* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






der wandel vollzieht sich

nun naja, man könnte sagen 2012 wirft seine schatten.

vieles ändert sich. mal abgesehen von polotik, das st ja imemr so. daher gehe ich da auch nicht drauf ein. nein, vielmehr meine ich die einstellung der menschen:
die meisten denken um auf öko, soziale sachen werden langsam groß geschrieben... aber auch darauf werde ich nicht eingehen. zumindest heute.
mir geht es um die mentalität. ich merke es überall, bei so gut wie allen. alle ändern sich. so auch das treffen in D.. früher war es dort großartig, die man könnte sagen "großen tage", die waren sogar bevor ich dort hin gekommen bin. ich kam zu einer zeit des "nachhalls", ein anschluss an das alles. es war imemrnoch gut, aber auch das hat sich geändert. dort sind immer weniger leute, es bilden sich gruppen und die gewalt dort nimmt zu.
ich denke mal sie alle merken auch das was vor sich geht, wenn auch unbewusst. und irgendetwas bewegt sie dazu sich so zu ändern. ein vlt banales beeispiel, aber allein daran merkt mans, die massen ändern sich.

konkreter gesagt kann ich es auch an einzelnen leuten merken.

allein wenn jemand sich verändert in ansichten in punkto beziehung und allgemein. meistenteils sind das alles folgen eines selbsterkennungsprozesses, aber nun den habe ich auch inter mir, genauso wie einige mir sehr teure leute auch und dieser prozess ist langsam. aber das ging zu schnell. von heute auf morgen war aus treue offenheit geworden, aus zuneigung eifersucht und man erkennt sich selbst nicht. zudem hat er auch das vertrauen zu mir verloren. schade aber ändern ann ic hdas nicht. aber ich habe das gefühl das die selbstfindung eingesetzt hat.

oder eine freundin, die permanent ihrer vergangenheit nahtrauert: allen beziehungen die waren. aber sie muss begreifen, dass diese vorbei sind. wer den kopf im gestern hat, der sieht nicht, was vor einem ist. sie ist blindfür alles. dazu hat sie einen freund der viel aufmerksamkeit braucht. ich kann nur abwarten, was geschehen wird.
natürlich werde ich da sein wenn es nötig ist, aber ich bin gespannt zu sehen was kommt.

und besonders trifft mich, dass einer derjenigen, die ich am längsten kenne und durch seine selbstfindung größtenteils durch ist wieder zurück fällt. er lebt zurückgezogener und sein wesen ist von einem "ich gebe mir selbst was ich brauche" zu einem "gebt mir bestätigung" geworden. zudem teilt er auch seine freizeit anders ein als früher: viel mehr alleine.

ich sehe, dass alle merken, das etwas vorgeht. auch in den anderen. und sie suchen in sich selbst um die antwort zu finden. oder sehen zurück, weil es einfacher war.
die welt sol sich nach dem mayakalender eh ändern. jeder mensch ändert sich, aber das sind zu viele änderungen um zufall zu sein. nein es ist der schatten den das alles voraus wirft. ich kann nicht sagen ob es 2012 geschieht, aber etwas wird sich ändern.

ich werde weiter sehen was kommt, bis dahin heißt es abwarten und sehen wie die dinge sich entwickeln. und sehen ob und wo ich helfen kann.

 

29.9.09 00:13
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung